Gründung

Neues Kapitel in der Chronik aufgeschlagen
Abteilung Bettringen der Feuerwehr Schwäbisch Gmünd gründet Jugendfeuerwehr
Zur Gründungsfeier am 12.01.2013, die im Gerätehaus in Oberbettringen stattfand, konnte Abteilungskommandant Eduard Wamsler Ortsvorsteherin Brigitte Weiß, Vertreter von Stadt- und Ortschaftsrat, Kommandant Ralf Schamberger und seinen Stellvertreter Günther Elser mit einigen Abteilungskommandanten sowie die Aktiven und die Altersabteilung der Abteilung Bettringen begrüßen. Ebenso begrüßte er die Vertreter der anderen Jugendgruppen der Gmünder Feuerwehr, die von Holger Wolf als Stadtjugendfeuerwehrwart und Daniel Maier als stellvertretenden Kreisjugendfeuerwehrwart angeführt wurden. Besonders herzlich begrüßte er die wichtigsten Personen des Tages: die Jugendlichen mit ihren Familien. Sie seien mit dem heutigen Tag Mitglieder der Jugendfeuerwehr der Feuerwehr Schwäbisch Gmünd und zudem auch Gründungsmitglieder der Jugendgruppe Bettringen.
Weiter fuhr er fort, dass im 130. Jahr ihres Bestehens, mit dieser Gründung einer Jugend-gruppe für die Bettringer Feuerwehr eine weitere Zeitrechnung beginnt. Bevor man im Jahr 2012 mit der Werbung begann, galt es aus der Reihe der Aktiven Verantwortliche für die Jugendarbeit zu finden. Hier gelang es mit beiden Feuerwehrfrauen Natalie Stöffler und Annika Rube zwei kompetente Jugendleiterinnen zu gewinnen. Sie waren auch bereits auf einem entsprechenden Lehrgang. Die beiden fanden mit den Kameraden Christoph Kiesle, Stefan Schill, Oliver Stöffler und Bernhard Wörner weitere Mitstreiter. So konnte man sich nun nach interessierten Jugendlichen umschauen. Es sei nun soweit, dass die Abteilung mit 7 Jungen und 1 Mädchen die Jugendgruppe startet.
Neben all der Begeisterung sollte aber nicht vergessen werden, dass auf die Abteilung und besonders auf die Jugendgruppenverantwortlichen eine weitere Aufgabe zugekommen ist. Für die 14-tägigen Übungsabende und natürlich auch für weitere Aktivitäten wurden interessante und abwechslungsreiche Vorhaben geplant. Für die Mitglieder der Jugendgruppe gilt es an diesen teilzunehmen, um hierbei neben dem Feuerwehrdienst, besonders auch Kameradschaft zu erfahren.
Bevor die Verpflichtung per Handschlag erfolgte richtete Kommandant Ralf Schamberger noch ein paar Grußworte an die Versammelten. Mit dem Worten „Ohne Jugend geht nichts, und wer die Jugend hat, dem gehört die Zukunft“ begann er seine Ansprache. Jugendfeuerwehren sind das Fundament für die erfolgreiche Arbeit der Feuerwehren und sie garantieren vor allem den Fortbestand des ehrenamtlichen Feuerwehrsystems in Schwäbisch Gmünd. Eine Investition in die Jugendfeuerwehr ist deshalb eine unverzichtbare Investition in die Zukunft der Feuerwehren. Das Angebot in den Jugendgruppen reicht von Technik bis Techno, vom Spaß bis zum sozialen Engagement. Die Arbeit in den Jugendgruppen vermittelt soziale Kompetenz, Verantwortungsbewusstsein und die Bereitschaft zu Innovation und Kooperation. Alles wichtige Faktoren, wie Ralf Schamberger bekräftigte, die über die Feuerwehr hinaus im Arbeits- und Privatleben gesellschaftlichen Nutzen bringen. Jahr für Jahr werden die Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren, so auch in Schwäbisch Gmünd, aus den Jugendfeuerwehrgruppen heraus mit Nachwuchs versorgt und stellen somit das unverzichtbare System des ehrenamtlichen Brandschutzes sicher. Er freue sich, dass die Abteilung des größten Stadtteils sich nun mit einer Jugendgruppe in die Gesamtjugendfeuerwehr einbringt. Sie ist nun die 10. Gruppe in der Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Schwäbisch Gmünd. Zum Schluss seiner Ansprache wünschte er den Jugendlichen und den Gruppenleiterinnen viel Spaß und Freude bei ihrer Tätigkeit.
Anschließend wurden die Jugendlichen von Eduard Wamsler und Ralf Schamberger per Handschlag verpflichtet. Es waren dies Pauline Balint, Raphael Eiberger, Simon Geiger, Kai Rörich, Marc Wamsler und Lias Wieland. Es fehlten Christian Baulik und Hakan Dak. Sie werden am nächsten Übungsabend verpflichtet.
Nach dem offiziellen Teil saß man noch gemütlich bei Kaffee und Kuchen sowie Butterbrezeln beisammen.

 

 Hier sehen Sie einige Bilder dazu.