Bautagebuch

Abriss alte Unterkunft: 04.08.10
Baustelleneinrichtung: 30.09.10
Herstellung der Fundamente und Leitungsverlegungen seit 04.10.10
Aussenwände aus Beton- Fertigteilen teilweise aufgestellt: 21.01.11

Ende Januar bis Mitte Februar: 
Nach dem frühen Wintereinbruch wurden die möglichen Tage an dem nicht zu viel Schnee lag genutzt um die Bodenplatte im Bereich der Umkleideräume einzubauen. Somit war die Möglichkeit geschaffen die ersten Stützen einzuschalen und zu betonieren. Des weiteren konnten auch die ersten Halbschalen der Wände gesetzt werden. Diese müssen nun ausgerichtet und ausbetoniert werden.

Ende Februar:
Derzeit werden weitere Beton-Halbschalen für das spätere Treppenhaus und die Aussenwände der Fahrzeughalle gesetzt. Mit zwei Mobilkranen geht es dabei mit großen Schritten voran. Sollten die frühlingshaften Temperaturen weiterhin anhalten, können diese Halbschalen in Kürze mit Beton ausgegossen werden.

März:
Im März wurden die Halbschalen ausbetoniert und die Armierung für die erste Decke eingebracht. Dank dem hervorragenden frühsommerlichen Wetter kann nun bereits die erste Decke vorbereitet und eingebaut werden.

April:
Im Bereich der Fahrzeughalle wird der erste Abschnitt der Decke eingebaut und mit der Armierung begonnen. Nach Fertigstellung der Schalung kann diese dann ausbetoniert werden. Erst wenn dies erfolgt ist kann, mit der Einschalung des zweiten Deckenabschnittes begonnen werden. Nachdem die erste Betondecke betoniert wurde kann nun der zweite Abschnitt eingelegt werden. Dies ist auch gleichzeitig der Boden des Querriegels. Hier wird mit Feuereifer an der Armierung  gearbeitet damit man so schnell wie möglich diesen Teil betonieren kann. Wen dies fertiggestellt ist kann mit den Wandelementen für den oberen Teil begonnen werden.Als in aufwendiger Arbeit die Bewährung abgeschlossen wurde, konnte am Freitag 29.04. endlich der Boden des Querriegels betoniert werden. Nun werden die Wände des Obergeschosses gestellt und eingeschalt. Im Gegensatz zum Erdgeschoss ist hier  dann bereits der Elektriker mit den ersten Vorbereitungen für die Installation mit eingebunden.


Mai:
Richtfest am neuen "Bettringer Florian" am 01.06. Nachdem in aufwendiger Arbeit die Bewährung abgeschlossen wurde, konnte am Freitag 29.04. endlich der Boden des Querriegels betoniert werden. Nun werden die Wände des Obergeschosses gestellt und ein -geschalt. Im Gegensatz zum Erdgeschoss ist hier  dann bereits der Elektriker mit den ersten Vorbereitungen für die Installation mit eingebunden. Nachdem am Samstag 21.05. die letzte Wand betoniert wurde, steht nun die Decke des OG an. Hier müssen mehrere deckengleiche Unterzüge vorbereitet werden, bevor die Decke eingelegt und betoniert werden kann.

Juni/Juli:
Nachdem Mitte Juni der Querriegel ausgeschalt werden konnte und die Rohbauarbeiten fast fertiggestellt sind, wurde  im Juni mit den Arbeiten für den Innenausbau begonnen. So wurden hier im Obergeschoss und in den Sanitärräumen die ersten Fenster-elemente eingebaut. Weil man Ende Juni mit den Abdichtungsarbeiten auf dem Flachdach begann, ist es nun möglich, mit dem Einbau der Zwischenwände zu beginnen. Hierbei konnten auch die Arbeiten für die  Vorinstallation Sanitär aufgenommen werden.

August:

Nachdem in der 30. KW der Hallenboden eingebaut wurde, konnte die Fa. Gartner mit dem Einbau der Hallentore beginnen. Dies erfolgte in der 32. KW. Nun erkennt man an der Vorderseite des Neubaus so langsam was es werden soll. 

September: 
Im September wurden die meisten Fensterelemente montiert. Dies erfolgte zum Teil mit Unterstützung eines Krans. Des Weiteren wurde an der Rohinstallation der Heizung und der Elektrotechnik weiter gebaut. Die Wände im Schulungsraum wurden teilweise verputzt.

Oktober: 
Im Gebäude konnte der Schlosser seine Geländer einbauen und die Vorbereitungen für den Einbau des Estrichs abgeschlossen werden. Des Weiteren wurde die große Front am Eingangsbereich montiert. Ebenfalls konnte die Holzbaufirma mit den ersten Arbeiten für die Unterkonstruktion der Außenfassade beginnen. Mit großem Aufwand wurde durch Eigenleistung der Feuerwehr der Graben für die Gas-, Wasser- und Stromanschlüsse hergestellt. Hier musste mit sehr viel Handarbeit die erforderlichen Gräben hergestellt werden.

Ende Oktober:

Der Estrich konnte eingebracht und die Heizungsanlage in Betrieb genommen werden. Im Aussenbereich gab es bei der Dämmung der Aussenfassade große Fortschritte.

November:
Durch Eigenleistung der Feuerwehr wurden die Innenwände in der Fahrzeughalle abgeschliffen. Weiterhin wurde zur Vorbereitung der Baumaßnahme "Außenanlage" ein alter Zaun abgebaut und entsorgt.
Wie auch schon die Woche zuvor wurden die Innenwände in der Fahrzeughalle in Eigenleistung abgeschliffen und gespachtelt. Zudem konnten bereits einige Wände grundiert werden. Vielen Dank an dieser Stelle für die Unterstützung durch Teile der Altersabteilung!

Ende November:
Auch in der dritten Woche in Folge wurden in Eigenleistung die Wände abgeschliffen und ausgespachtelt. Ausserdem wurden die Wände im Funkraum verputzt.
Im Aussenbereich konnte durch die Firma Waibel mit dem Untergrund für den Hof begonnen werden. In der Fahrzeughalle wurde die Abgasabsauganlage montiert. 
Vergangenen Samstag (26.11.) konnten wieder in Eigenleistung einige Wände verputzt und restliche Spachtelarbeiten erledigt werden. Der Unterbau für den Hof 
vor der Halle wurde vom Bauunternehmen fertiggestellt. Jetzt fehlt nur noch der Endbelag. Im hinteren, östlichen Bereich wurde durch die Holzbaufirma mit der Aussenfassade begonnen.

Dezember:

Auch in der letzten Woche herrschte wieder geschäftiges Treiben auf der Baustelle. Die Baufirma hat mit dem Parkplatz auf der Rückseite begonnen, an der hinteren Aussenfassade wurde gearbeitet und der Elektriker konnte weitere wichtige arbeiten erledigen.
Durch die Feuerwehr selbst wurden am Samstag ebenfalls verschiedenste wichtige Arbeiten gemeistert. So wurden z.B. noch weiter Wände verspachtelt, ein Mauerdurchbruch gemacht, eine Schallschutzdecke montiert und bereits erste Räume im OG vom gröbstem Schutz befreit.


17.12.2011:
Einzug ins Erdgeschoß mit Fahrzeugen und Einsatzkleidung

23.12.2011:
Die neuen Spinde sind geliefert 

27.12.2011:
Am 27.12.11 wurden die neu gelieferten Spinde aufgestellt und von den Aktiven bezogen.
Auch die Abgasabsaugung konnte an die Fahrzeuge angepasst und in Betrieb genommen werden. Im OG müssen noch die Böden eingebracht werden.

Ab dem 16.01.12 wurde im OG mit dem Einbau des Industrieparkett begonnen. Auch im Bereich der WC- Anlagen erfolgte die Montage der Trennwände und die Endmontage der Sanitäreinrichtungen. An der Außenfassade wurden im Bereich der Zufahrt die restlichen Platten montiert. Auch wurden die Arbeiten nach der Winterpause für die Außenanlagen wieder aufgenommen.

Januar 2012:
Ab dem 16.01.12 wurde im OG mit dem Einbau des Industrieparkett begonnen. Auch im Bereich der WC- Anlagen erfolgte die Montage der Trennwände und die Endmontage der Sanitäreinrichtungen. An der Außenfassade wurden im Bereich der Zufahrt die restlichen Platten montiert. Auch wurden die Arbeiten nach der Winterpause für die Außenanlagen wieder aufgenommen. 

Ende Februar:
Die Küchenmöbel in der Teeküche im OG wurde durch die Feuerwehr eingebaut.

März:
Dank des hervorragenden Frühlingswetters kann die Firma Waibel ihre Arbeiten an den Aussenanlagen diese Woche zu Ende bringen.
Somit steht für die Bettringer Feuerwehr der nächste große Brocken Eigenleistung an: Pflasterarbeiten an den gesamten seitlichen Zufahrten und dem Parkplatz hinter dem Gebäude.
Am vergangenen Freitag (30.03.12) hat die Bettringer Feuerwehr den nächsten Schritt der Eigenleistungen in Angriff genommen:
Auf der Ostseite vor dem Haupteingang wurde mit dem Verlegen der Betonplatten begonnen. Wenn diese Arbeiten abgeschlossen sind geht es mit dem Pflastern der seitlichen Zufahrt und dem Parkplatz weiter.

April:
Auch am Karsamstag gingen trotz kaltem Regenwetter unsere Eigenleistungen weiter: An der Westseite wurde die Zufahrt zum Parkplatz gepflastert und im Innenbereich wurden noch verschiedene Ausbesserungs- und Malerarbeiten geleistet.