Einsatzkosten


Die Einsätze der Feuerwehr zur Rettung von Menschen und Tieren aus lebensbedrohlichen Notlagen und bei Bränden sind grundsätzlich kostenlos. So sieht es das Feuerwehrgesetz für Baden-Württemberg vor.

Bitte zögern Sie also nicht, im Notfall den Notruf 112 zu wählen. Das gilt auch, wenn die Feuerwehr irrtümlich alarmiert wurde, zum Beispiel weil sich Brandrauch aus einem Keller später als Wasserdampf aus der Waschküche herausstellt, oder das vermeintliche Feuer in der Wohnung tatsächlich nur im Kamin brennt.

Die Stadt Schwäbisch Gmünd erhebt als Träger der Feuerwehr die Kosten nur für Einsätze, bei denen in böser Absicht eine falsche Meldung abgegeben, oder ein Brand absichtlich gelegt wurde.
Für Hilfeleistungen die keine Notfallrettung sind, wie das Auspumpen von Kellern, oder das Entfernen umgestürzter Bäume werden von der Stadt ebenfalls die durch den Einsatz entstandenen Kosten zurück gefordert. Kostenpflichtig ist dabei entweder der Verursacher des Schadens oder der Eigentümer des Gegenstandes, der den Einsatz notwendig macht. Dies kann zum Beispiel der Halter eines Fahrzeuges sein, das Öl verliert. Auch die Betreiber von Brandmeldeanlagen müssen der Stadt Schwäbisch Gmünd die durch Fehlalarmierung entstandenen Kosten ersetzen.