Martinshorn - muss das sein?

Sind Sie auch schon einmal nachts aufgewacht weil die Feuerwehr mit Martinshorn und Blaulicht an Ihrer Wohnung vorbeigefahren ist? Dann haben Sie sicher auch gedacht: "Muss das denn um diese Zeit sein?"
Oder, und das ist das unwahrscheinlichste, Sie haben gedacht: "Klar die müssen ja laut StVO §38 so fahren".

So ist die Rechtslage, §38 StVO:

Blaues Blinklicht allein darf nur von den damit ausgerüsteten Fahrzeugen und nur zur Warnung an Unfall- oder sonstigen Einsatzstellen, oder bei der Begleitung von Fahrzeugen oder von geschlossenen Verbänden verwendet werden.

Blaues Blinklicht zusammen mit dem Martinshorn darf nur verwendet werden, wenn höchste Eile geboten ist, um Menschenleben zu retten oder schwere gesundheitliche Schäden abzuwenden, eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung abzuwenden, flüchtige Personen zu verfolgen oder bedeutende Sachwerte zu erhalten. Alle übrigen Verkehrsteilnehmer haben sofort freie Bahn zu schaffen.
Nur die Verwendung von Blaulicht und Martinshorn zusammen gestatten den Einsatzfahrzeugen das Wegerecht.
Trotz der eindeutigen Lage verzichten unsere Einsatzfahrer in den Nachtstunden sehr häufig, aus Rücksicht auf die Anwohner,auf das Martinshorn.

Um auf die Frage in der Überschrift zurückzukommen: Es muss notwendigerweise sein! Denken Sie daran: Irgendwann müssen wir vielleicht auch Ihnen in einer Notlage helfen. Dann wäre es Ihnen sicher egal, ob wir den ganzen Ort aufwecken. Wenn Sie also bei unserem nächsten Einsatz in der Nacht unbeabsichtigt geweckt werden sollten, dann entschuldigen Sie dies. Aber auch wir lagen vor ein paar Minuten noch in unseren Betten und müssen am nächsten Morgen wieder zur Arbeit!

Vielen Dank für Ihr Verständnis
Ihre Freiwillige Feuerwehr Bettringen