Aktuelles

Bericht der Hauptversammlung für 2015

veröffentlicht von Daniel am 9.3.2016

Bei der Hauptversammlung der Abteilung Bettringen konnte der Abteilungskommandant Eduard Wamsler die Ortsvorsteherin Brigitte Weiß und Vertreter aus dem Gemeinderat und dem Ortschaftsrat begrüßen. Auch der neue Pfarrer Tobias Freff war unter den geladenen Gästen und konnte so auch im Namen der Abteilung an seiner neuen Wirkungsstätte und bei der Feuerwehr begrüßt werden. Recht herzlich willkommen heißen konnte er auch den Stadtkommandant Ralf Schamberger.

Im zurückliegenden Jahr wurde die Abteilung zu insgesamt 82 Einsätzen alarmiert. Die Art der Einsätze deckten den gesamten Einsatzbereich der Feuerwehr ab. So waren hier neben verschiedenen technischen Hilfeleistungen, wie  'Wasser im Keller', 'auslaufendes Öl' oder 'Unterstützung Rettungsdienst',  auch ein Verkehrsunfall und zwei Gefahrguteinsätze bis hin zur Brandbekämpfung alles enthalten.

In seinem Jahresbericht über das zurückliegende Jahr ging der der Abteilungskommandant nochmals auf die Brandserie ein, gingen die Einsatzkräfte in dieser Zeit  doch bis an die Grenzen der körperlichen und psychischen Belastbarkeit. Die Brandserie hat sich nicht nur in den Köpfen der Abteilung eingebrannt, sondern auch Spuren innerhalb der Bettringer Bevölkerung hinterlassen. Er bedankte sich hierbei auch nochmals bei allen, die die Feuerwehr während dieser Zeit unterstützt und durch die verschiedensten Gesten aufgemuntert haben. In diesen Dank mit ein schloss er auch alle Blaulichtorganisationen, die immer zur Stelle waren.

Neben den Einsätzen wurden auch bei 32 Übungs- und Fortbildungsveranstaltungen die erforderlichen Kenntnisse für eine erfolgreiche Hilfe vertieft und erweitert. Eine besondere Übungseinheit war der Besuch des Brandcontainers auf dem Bauhof. Hierbei konnten die jüngeren ihre ersten Erfahrungen sammeln und die älteren ihre gelernten Kenntnisse vertiefen. Im Bereich des vorbeugenden Brandschutzes wurde die Abteilung von mehreren Schulklasse und Kindergärten besucht. Damit die erforderliche Sicherheit bei Veranstaltungen in den verschiedenen Hallen sichergestellt ist, waren hier vier Sicherheitswachen und vier Sicherheitsdienste durzuführen. Am Truppführerlehrgang in Schwäbisch Gmünd  nahmen die Kameradin Laura Vogt und der Kamerad Benedikt Traa teil.

Neben den eigentlichen Aufgaben der Feuerwehr ist die Abteilung auch innerhalb der Gemeinde sehr aktiv. So sind dies unter anderem die Unterstützung beim jährlichen Fronleichnamsfest, der Aufbau des Maibaumes und die Mitarbeit beim Weihnachtsmarkt.

Rechnet man die Einsätze und die Übungsabende  mit dem Maibaum zusammen war die Abteilung über 5000 Stunden zum  Wohl und Schutz der Bevölkerung im Einsatz.

Nach dem Bericht des Abteilungskommandanten folgte der Bericht des Kassenwarts Bernhard Wörner, welcher den Stand der Abteilungskasse aufzeigt. Durch die beiden Kassenprüfer Andreas Bosch und Christoph Kiesle wurde der Abteilungskommandant und der Kassier der Versammlung zur Entlastung vorgeschlagen, was durch diese auch einstimmig erfolgte.

In ihrem Rückblick über das abgelaufene Jahr zeigte Natalie Stöffler auf, was in den Übungsabenden der Jugendfeuerwehr alles gemacht wird. Neben dem feuerwehrtechnischen Wissen kommen hier auch Spiel und Spaß nicht zu kurz. Besondere Highlights waren auch noch der Ausflug an die Altmühl mit Kanufahrt und Übernachtung auf dem Zeltlager und auch der Berufsfeuerwehrtag im Gerätehaus.

Auch die Altersabteilung war in dem vergangenen Zeitraum sehr aktiv. So fanden neben den monatlichen Karten- und Gesprächsabenden ein Gartenfest, eine gemeinsame Maiandacht  und noch weitere gemeinschaftliche Aktionen statt.

Brigitte Weiß bedankte sich auch im Namen des Ortschaftsrats bei ihrem Grußwort bei der Abteilung. Auf sie sei stets verlass, wenn es um den Schutz der Bevölkerung und deren Hab und Gut geht. Als Beispiel für das Engagement in der Gemeinde zeigte sie hier den Weihnachtsmarkt auf, bei dem die Feuerwehr immer die Zelte bereitstellt und den Auf- und Abbau tatkräftig unterstützt. Mit einem nachdenklichen Gedicht bedankte sie sich auch bei den Familien mit Partnerinnen und Partnern der Aktiven.

Nach dem Grußwort der Ortsvorsteherin war man gespannt auf die Worte des Stadtkommandanten. In seinem Grußwort bedankte sich Herr Schamberger ebenfalls für das, was im letzten Jahr alles geleistet wurde. In seinen Ausführungen ging er auch auf den DNA-Test ein. Die Teilnahme war sicher nicht selbstverständlich, umso mehr war er erfreut, dass alle zur Verfügung standen. Auch von seiner Seite zollte er allen eingesetzten Kräften bei der Brandserie seinen besonderen Dank.

Zum Schluss erfolgten noch die Beförderungen. So wurden Matthias Meixner, Christian Meixner, Damian Fraidel, Philipp Seitzer zum Oberfeuerwehrmann, Annika Rube zur Hauptfeuerwehrfrau, Bernhard Wörner zum Oberlöschmeister, Thorsten Kaiser zum Hauptlöschmeister und Thomas Baulig zum Brandmeister befördert.

Bevor die Hauptversammlung durch den Abteilungskommandanten beendet wurde,  bedankte er sich nochmals bei allen für ihren großartigen Einsatz und das ihm entgegenbrachte Vertrauen. In diesen Dank schloss er auch die Bitte mit ein, diesen Dank auch an die Partner und Partnerinnen weiter zugeben. Denn ohne deren Unterstützung könnten wir alle diese Aufgabe nicht erfüllen!

Uns allen aber wünsche ich, dass wir immer die nötige Kraft für unsere Aufgabe aufbringen sowie jederzeit gesund und  munter heimkehren. Getreu unserm Leitspruch Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr.

v.l.n.r.: Eduard Wamsler, Ralf Schamberger, Constanze Schwarzkopf-Streit (Stadträtin), Bernhard Wörner,

Brigitte Weiß (Ortsvorsteherin), Annika Rube, Thorsten Kaiser, Thomas Baulig, Hannes Barth (Stadtrat)

 

Zurück